Der Anfang von etwas Neuem

Vlad

Der Anfang von etwas Neuem

Ich habe es zuerst nicht ernst genommen. Ich war sogar begeistert. Keiner moderiert jetzt Events, keiner tritt mehr mehr auf Bühne auf. Alle machen nichts. Wie ich eben. Erst später wurde mir klar, dass es sich aufgrund des Mangels an kreativer Selbstverwirklichung bereits um eine Depression handelte.

Es bestand die Hoffnung, dass bald alles weitergeht. In der Zwischenzeit können Sie auf staatliche Unterstützung, angesammelte Mittel und viel Glück hoffen. Es gab nichts zu tun. Ich saß da ​​und dachte, dass alles vergehen würde.

Später kam die Enttäuschung – es stellte sich heraus, dass man für materielle Hilfe bezahlen musste. “Geben Sie zurück, was Sie nicht ausgegeben haben”. Außerdem übten die Medien sehr viel Druck. Zahlreiche Einschränkungen, womit das öffentliche Leben zum Stillstand kam – man darf sich nicht treffen, es dürfen keine Veranstaltungen stattfinden. Man hat das Gefühl, manipuliert zu werden, um die Freiheit einzuschränken. Und man kann nichts dagegen tun.

Ressentiments und Wut häuften sich. So kann es nicht weitergehen! Ein Protest in mir wurde geboren: „Ich werde nicht tun, was Sie sagen. Es wird so sein, wie ich will!

Misstrauen und Angst, dass sich diese Situation nochmal wiederholt und man sich auf nichts wirklich verlassen kann, haben das Verantwortungsbewusstsein erhöht. Ich möchte in mir selbst sicher sein, dass ich für meine Familie sorgen kann. Ja, es ist schwer, kreativen Erfolg gegen Stabilität zu tauschen, aber das Schlimmste ist, nichts zu tun!

Es ist schmerzhaft zuzuschauen, was die Pandemie all den kreativen Menschen angetan hat. Es ist schwer, wenn man nichts verdient und sich selbst nicht realisiert. Und das Schwierigste war, wie sich herausstellte, den anderen Weg zu gehen. Diesen großen Schritt zu wagen und einen Ausweg zu suchen. Die eigenen Fähigkeiten und Talente auf einem anderen Gebiet anzuwenden.

Der neue Job brachte neues Wissen, Erfahrung, Perspektiven und vor allem Vertrauen in die Zukunft. Bei meinem Moderatorenjob haben mir immer anderen Leute zugehört. Und jetzt höre ich anderen Leuten zu.

Meine Pandemie ist der Beginn von etwas Neuem.
Meine Pandemie ist zu sehen, wozu ich fähig bin!

Während der gesamten Pandemie habe ich meine Frau fast jeden Tag gesehen und wir haben uns nicht scheiden lassen. Dies bedeutet, dass die Person, die neben mir sein sollte, bereits bei mir ist. Danke ihr für ihre Unterstützung. Und danke an meinen Hund für die Gelegenheit, abzuschalten und uns wie eine Familie zu fühlen.

Vlad

Event Moderator, Comediant, Finanzberater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 43 = 46

Ähnliche Werke

Iryna

Wiedergeburt

Maryna

Mein Zuhause

Anastasia

Der Weg zur inneren Freiheit